InLifestyle

DIY: Genialen Allzweckreiniger selbst machen

Ein genialer Allzweckreiniger in einer gebrauchten Plastik-Flasche mit Sprühkopf

Wenn mich vor 10 Jahren jemand gefragt hätte, ob ich Putzmittel selbst herstellen möchte, dann hätte ich ihn oder sie sicherlich fragend angeschaut: „Aber warum denn bloß?“ Und das obwohl ich ein DIY-Profi bin und jahrelang einen DIY-Blog betrieben habe. Aber Dinge ändern sich, Lebensumstände ändern sich und so beschloss ich, einen super simplen, aber wirkungsvollen DIY Allzweckreiniger herzustellen. Natürlich nicht ohne Anleitung für euch.

Meine DIY-Beweggründe waren vielschichtig: zum einen aus nachhaltigen Gründen, zum anderen aber wollte ich einfach wissen, ob so ein selbst gemachter Reiniger wirklich was taugen kann. Und: natürlich putze ich jetzt viel mehr als vor 10 Jahren und würde es gerne vermeiden tagtäglich irgendeinen Chemie-Reiniger auf den Spieltisch meiner kleinen Tochter oder unseren Esstisch zu sprühen.

ANLEITUNG FÜR DEN DIY ALLZWECKREINIGER

Für den Reiniger braucht ihr:

  • ca. 400 ml Wasser (abgekocht und abgekühlt)
  • ca. 12 EL Essig-Essenz
  • 15 Tropfen eines ätherisches Öls eurer Wahl. Bei mir gabs Grapefruit
  • eine leere Reiniger-Flasche oder eine Glasflasche mit Sprühverschluss o.ä.
Der DIY Allzweckreiniger braucht nur 3 Zutaten: Wasser, Essig-Essenz und ein ätherisches Öl.

Und so gehts: ihr mischt das Wasser mir der Essig-Essenz in der Flasche. Dann gebt ihr das ätherische Öl dazu und fertig ist das gute Ding!

Das Verhältnis sollte bei ca. 80% Wasser und 20% Essig liegen. Die Essig-Essenz im Reiniger wirkt kalk- und schmutzlösend, also genau das was ich jeden Tag brauche. Das ätherische Öl sorgt für einen guten Duft und ist optional. Andere Öle wie Eukalyptus oder Teebaumöl wirken zudem antibakteriell, sind aber nicht unbedingt für einen Haushalt mit kleinen Kindern zu empfehlen.

Mein Fazit: nach 2 Wochen in Benutzung frage ich mich, warum ich dieses DIY nicht schon früher gemacht habe. Der Reiniger ist einfach nur gut. Er macht sauber, was er sauber machen soll. Ich kriege damit wirklich alles entfernt, was sich täglich auf dem Tisch, Möbeln, Boden ansammelt. Einziger Minuspunkt ist der Essiggeruch: ich persönlich mag Essiggeruch nicht so und das ätherische Öl überdeckt den Duft leider nicht ganz. Vor allem nicht wenn der Reiniger länger unbenutzt im Schrank stand. Dann empfehle ich unbedingt mal kräftig durchzuschütteln. Zum Glück verfliegt der Essig-Geruch relativ schnell, wenn man noch einmal mit Wasser nachwischt.

Daher: Viel Spaß beim Nachmachen dieses Super-Reinigers. Auf unserem Instagram-Profil gibt es das DIY-Tutorial außerdem in den Stories als Video.

Und noch ein DIY Green Cleaning Tipp: in den letzen Wochen, habe ich Parkett-Böden und Fliessen in unserer Wohnung nur mit kochend heißem Wasser und ein paar Tropfen ätherischen Öls gereinigt. Und siehe da: das Ergebnis ist grandios, nur dass ich jetzt keinen Bodenreiniger mehr benutze. Den lassen wir ab jetzt auch einfach weg. Hurra!

Lust auf noch mehr DIY im Alltag? Caro hat letztens Ketchup selbst gemacht. Super lecker!

By
0

You may also like

Leave a Reply

Ich akzeptiere